Koi Lexikon

 

Japanreise

Japan ist ein wunderschönes Land. Es bietet dem Reisenden Erholung und Entspannung, aber auch Sport, Spaß und Anregung. So abwechslungsreich wie die Landschaft ist auch die Kultur des Landes, und zumindest in den größeren Städten kommen Menschen ohne Kenntnis der japanischen Sprache ganz gut zurecht. Eine Reise lohnt immer, ob man sich nun für die Populärkultur, die Natur Japans oder für Städtereisen interessiert.

Tradition und Moderne

Für die meisten westlichen Reisenden ist es in erster Linie der starke Gegensatz zwischen traditionellen Elementen und moderner Technik, der Japan so faszinierend macht. Wenn man durch die Großstädte flaniert – es muss nicht die Megapolis Tokyo sein – sieht man Menschen in traditionellem Kimono durch die Straßen laufen, im Sommer in der leichteren baumwollenen Yukata, die Plastiktüten mit Einkäufen nach Hause tragen, mit einem iPhone telefonieren oder sich hinter das Steuer ihres Kleinwagens setzen. Sieht man eine traditionell gewandete Dame durch einen Tempelgarten wandeln, so fällt es schwer, sie sich in Arbeitskleidung in einem modernen Büro vorzustellen.

Üppigkeit im Schlichten

japanreiseWährend der sommerlichen Matsuri, der Festivitäten in Nachbarschaft, Stadtvierteln, Tempeln und Schreinen, wird viel Wert auf reiche Dekoration gelegt. Papier und Girlanden, Laternen, Blüten, Zweige und gefaltetes Papier dienen dekorativen Zwecken, sollen aber auch Glück und Wohlstand bringen, vor Krankheiten bewahren und Segen erbitten. Gleichzeitig liegt der Schwerpunkt der japanischen Ästhetik auf schlichter Eleganz, auf der Leere, die dem Auge wohltut. Die Gärten der buddhistischen Zentempel sind teilweise völlig frei von Pflanzenbewuchs und laden mit einem schlichten, gerechten geometrischen Muster im Kiesbett zu Ruhe und Entspannung ein, lediglich von einigen wenigen Felsen und vielleicht dem ein oder anderen sorgfältig beschnittenen Baum unterbrochen. Ähnlich schlicht wirken die Räumlichkeiten der kleinen Hütten für die Teezeremonie: Holz, Reisstroh und Bambus dominieren, ein wenig nackter Stein bietet farbliche Abwechslung, und auf Dekoration im Sinne von Raumausstattung wird weitestgehend verzichtet. Solche Ambiente tun der Seele wohl, denn die helfen, den Blick nach innen zu richten und den Reichtum des natürlichen Materials, der kunstvollen Handlungen der Zeremonien und die Üppigkeit der Natur zu sehen.

Japanische Gärten

Gärten in Japan sind nicht zwangsläufig Steinlandschaften oder gerechter Sand. Es gibt auch kunstvoll angelegte Gärten mit viel Grün und Pflanzen, voller künstlich angelegter Hügel, kleiner Bachläufe mit Brücken, Seen und Fontänen. Die meisten dieser Gärten sind nach dem Vorbild berühmter Landschaftsansichten angelegt und bestechen durch ihre Liebe zum Detail. Man kann davon ausgehen, dass diese Gärten wirklich sorgfältig gepflegt und durchdacht sind – jeder Grashalm ist am richtigen Ort, und kein Blatt stört den Eindruck perfekter und zufällig gewachsener Natur. Die Wasserläufe und Teiche dieser Landschaftsgärten sind in der Regel mit Koi besiedelt, mit Japanischen Prachtkarpfen in allen möglichen Farben und Zeichnungen.

Koi Karpfen

Koi sind der Stolz ihrer Züchter. Die Fische sind recht empfindlich und es ist nicht einfach, sie erfolgreich zu züchten. Die Karpfen benötigen eine keimfreie Umgebung und können nicht auf engem Raum gehalten werden, denn viele Fische auf engem Raum sind immer ein Risiko für die Gesundheit der Tiere. Koi, korrekt Nishikigoi genannt (wörtlich übersetzt Brokatkarpfen) findet man jedoch nicht nur in privaten Gärten und in öffentlichen Parks, sondern auch in den Gewässern von Tempeln, in Burggräben und manchen natürlichen Gewässern.

In Japan befinden sich einige der berühmtesten und erfolgreichsten Koizüchter der Welt. Die Präfektur Niigata ist das wohl erfolgreichste Koizuchtgebiet der Welt und ist daher für Koi Händler, aber auch für private Koi Liebhaber immer einen Besuch wert. Jeder eingefleischte Koi Fan sollte sich seine Lieblinge mindestens ein Mal in Natura ansehen, von den Tipps der erfahrenen Züchter profitieren und somit sein Know-How nachhaltig optimieren. Es ist daher äußerst ratsam, als Koi Fan eine Reise nach Japan zu unternehmen und die japanische Kultur in Kombination mit einem Ausflug in das Niiagata Gebirge zu genießen.

Koi Grundlagen

Koi