Koi Lexikon

Showa

Die Koi-Varietät Showa setzt sich aus insgesamt drei Farben zusammen: Schwarz, Weiß und Rot. Er ist damit eine der buntesten Arten und besonders beliebt unter Koi-Haltern, die etwas Abwechslung in ihren Koi-Teich bringen wollen. Der Showa ist immer unterschiedlich gefärbt, kein Tier gleicht dem anderen. Das macht die Varietät besonders attraktiv für Koi-Liebhaber, die das Einzigartige an diesen edlen Tieren lieben und in jedem ihrer Tiere einen einmaligen Hingucker sehen wollen.

Die ideale Zeichnung des Showa

showaBeim Showa handelt es sich um einen Koi, der die Grundfarbe Schwarz trägt. Von dieser sieht man allerdings nicht viel, da der Körper des Koi zu einem beträchtlichen Teil von den drei anderen Farben überzogen ist. Gerne verglichen wird er mit der Färbung Sänke, da er aus den gleichen drei Grundfarbtönen besteht. Sie sind allerdings deutlich anders aufgeteilt. Ein Showa zeichnet sich durch schwarz durchzogene Brustflossen aus, die Schwarzfärbung ist auch am Kopf des Tieres erkennbar. An diesen Stellen des Körpers ist sie immer eindeutig zu erkennen. Auch beim Showa gibt es Unterarten, sodass die Schwarzfärbung manchmal ungewöhnlich scharf gezeichnet ist und in anderen Fällen eher weich und fließend. Der Körper des Tieres ist von roten und weißen Flecken überzogen, die Grundfarbe Schwarz ist nicht unbedingt als solche zu erkennen. Bei einigen Koi sind deutliche, scharf abgegrenzte schwarze Flecken zu erkennen, einige Karpfen hingegen tragen nur schattenhafte Schwarzflecken.

Variationen des Showa / Showa Varietäten

Wie bei den meisten Koi-Varietäten kennt auch der Showa eine Reihe von Unterarten. Häufig ist beispielsweise der Hi Showa. Der Zusatz Hi beschreibt ein Tier, dessen rote Flecken dominieren. Der Hi Showa verfügt über einen großen roten Fleck, der vom Kopf bis zur Schwanzflosse durchgehend ist – dafür kennt die Variante nur sehr wenig weiß. Der Gegensatz ist der Kindai Showa, bei dem der Weißanteil deutlich überwiegt. Es handelt sich bei dieser Züchtung auch um den so genannten modernen Showa, da sie noch nicht allzu alt ist. Einen besonders schönen Farbton kann man beim Kin Showa beobachten. Diese noch sehr junge Varietät des Showa verfügt über einen charakteristischen, metallischen Glanz, der dem Rotton des Koi eine ganz besondere Tiefe verleiht. Noch ist diese Showa-Variation extrem selten und schwer zu bekommen.

Anatomische Eigenheiten von Showa Koi

Die Showa-Färbung weist keine besonderen anatomischen Eigenschaften auf. Es gibt allerdings auch bei dieser Färbung eine Doitzu-Variante. Von dieser Form spricht man, wenn das Tier eine gleichmäßige Reihe deutlich größerer Schuppen am Rücken besitzt. Das ist für den Koi selbst völlig ungefährlich, wird von einigen Liebhabern allerdings bevorzugt, da die Schuppen dadurch noch deutlicher zu erkennen sind und dies einen hohen ästhetischen Wert haben kann. Die Doitzu-Variante lässt sich wiederum in alle Showa-Farbschläge untergliedern, die vergrößerte Reihe Schuppen am Rücken wirkt sich auf die Verteilung der Flecken nicht aus. Der Doitsu Showa ist eine weitere Koi-Varietät, die eine anatomische Eigenheit aufweist. Übersetzt bedeutet der Begriff “deutscher Showa” und es handelt sich um eine neuere Zuchtform, die es noch nicht allzu lange gibt. Der Doitsu Showa zeichnet sich durch seine ledige Haut aus, er hat keine Schuppen wie die anderen Showa-Varianten. Entstanden ist die Varietät durch Kreuzung mit deutschen Karpfen. Auch bei dieser Art bleiben Form und Verteilung der Flecken von der anatomischen Eigenheit unberührt und entwickeln sich unabhängig. Die ledige Haut beeinträchtigt den Doitsu Showa nicht, sodass man auch diese Art bedenkenlos in den heimischen Koi-Teich aufnehmen kann.

Der Showa – eine komplexe Färbung

Der Showa wirkt aufgrund seiner Dreifarbigkeit für den Laien besonders attraktiv. Der Kindai Showa, bei dem die Weißfärbung dominiert, wirkt unnahbar – der Hi Showa mit seinem intensiven Rot wirkt warm und stark – und die Unterarten, bei denen eine starke Schwarzfärbung zu erkennen ist, wirken auffällig und bunt. Die vielen verschiedenen Unterarten des Showa sind allerdings nicht allzu leicht auseinanderzuhalten, da sorgfältig untersucht wird, welche Farben dominieren und wie sie sich auf dem Körper des Koi verteilen. Das ist eine Aufgabe für den Fachmann, der sich mit der Showa-Färbung auskennt und weiß, worauf er achten muss, wenn er den Showa einer Gruppierung zuordnen möchte.

Koi Grundlagen

Koi