Koi Lexikon

 

Koi kaufen

Wenn der Koiliebhaber seinen Wunsch von einem eigenen Koiteich umsetzen will, ist eine der wichtigsten Fragen, die er sich stellen muss, wo er die Fische kaufen kann. Dabei gibt es die Möglichkeit, die Fische vor Ort im Zoofachhandel zu erwerben, oder bei einem Koi-Versandhändler im Web.

Kauf vor Ort oder im Internet

Fast jeder Zoohändler hat einige Koi im Angebot. Der Koiliebhaber kann dort die Fische beobachten und das gewünschte Exemplar auswählen. Der Fisch wird in einen Plastikbeutel gegeben und kann nach kurzer Zeit zu Hause im Fischteich ausgesetzt werden. Das Verfahren ist schnell und einfach, da kein aufwändiger Transport erfolgen muss.

koi-kaufenDer örtliche Zoohändler hat jedoch normalerweise nur wenige Koi im Angebot. Dabei handelt es sich in der Regel um günstige Tiere, die den hohen Ansprüchen erfahrener Koihalter oft nicht gerecht werden. Fehler in der Zeichnung oder im Körperbau sorgen dafür, dass ein fachmännischer Koihalter hier selten zufrieden gestellt wird. Das liegt daran, da der Markt für einen Zoohändler örtlich sehr begrenzt ist. Der Kauf hochwertiger Koi wäre keine lohnenswerte Investition, da die wenigen Koiliebhaber, die im Einzugsgebiet eines Zoohändlers leben, als Kundschaft für diese teuren Tiere nicht ausreichen.

Koi Händler im Internet

Doch gibt es eine Alternative zum Kauf im Zoofachhandel. Spezialisierte Koihändler bieten ihre Fische für den Versand an. Die Lieferungen erfolgen ins gesamte Bundesgebiet. Die Bestellung erfolgt in der Regel per Internet. Die Online-Bestellung bringt dem Koiliebhaber viele Vorteile. Zum Einen ist der Preis für die Tiere in der Regel deutlich niedriger. ZumAnderen ist die Auswahl insbesondere an Koi hoher Qualität sehr viel größer.

Koi Versand

Viele Tierliebhaber fragen sich, wie es möglich ist, lebende Tiere im Versandhandel anzubieten. Diese Frage ist durchaus berechtigt. Denn für den Versand der Koi ist es nicht möglich, sie einfach in ein Paket zu verpacken und an den Kunden zu schicken. Für den Versand ist ein Spezialtransport notwendig. Das bezieht sich zum einen auf die Verpackung des Fischs, die vom Händler vorgenommen wird, als auch auf das beauftragte Transportunternehmen.

  1. Die Verpackung des Fischs ist sehr aufwändig. Bereits einige Tage vor dem Versand muss der Koihändler den Fisch in ein Quarantänebecken geben. Die Fütterung wird für diese Zeit eingestellt. Der Fisch übersteht dies problemlos. Diese Maßnahme ist notwendig, damit sich der Darm des Tiers entleert. So kommt es während dem Transport nicht zu weiteren Ausscheidungen. Diese würden bei der kleinen Wassermenge umgehend erhebliche Probleme verursachen.
  2. Der Fisch wird dann in einen Plastikbeutel gegeben. Es werden besonders stabile, mehrwandige Beutel verwendet und oftmals werden diese doppelt verpackt. Wie beim Zoohändler auch ist ein Teil des Beutels mit Wasser gefüllt, der andere Teil mit Luft. Doch wird für den Versand reiner Sauerstoff verwendet, um die Sauerstoffversorgung während der längeren Transportzeit zu gewährleisten.
  3. Je nach Außentemperatur muss der Versandbeutel gekühlt werden. Wenn es warm ist, wird dazu eine weitere Umverpackung angelegt, die das Wasser kühl hält. Für den Transport sollte ein Unternehmen beauftragt werden, das Erfahrung im Umgang mit Lebendtransporten hat. Zum einen sollte die Transportzeit die Dauer von einem Tag nicht überschreiten. Zum anderen müssen die Mitarbeiter das Paket regelmäßig überprüfen und wissen, wie sie bei Problemen reagieren sollen.

Der Koi Händler Ihrer Wahl ist sicherlich mit dieser Routine bestens betraut und besitzt langjährige Erfahrungswerte mit Spezial-Speditionen oder unterhält ggf. einen eigenen Lieferservice. Der Versand von Koi ist auf diese Art und Weise problemlos möglich.

Koi Grundlagen

Koi