Koi Lexikon

Koi Preis

Hört man das Wort Koikarpfen, denkt man sofort an astronomische Summen. Doch mit den Koi verhält es sich nicht anders als mit allem anderen was in den Handel kommt. Ein preisgekröntes Rennpferd erzielt einen anderen Preis als ein altes Reitpony, ein echter Picasso bringt Millionen ein, während die Bilder unbekannter Maler auf dem Flohmarkt landen. Auch beim Koi reicht die Preisspanne vom einstelligen bis zum sechsstelligen Bereich. Diese Preisdifferenz hat ganz bestimmte Ursachen. Bis ein Koi Höchstpreise erzielen kann, muss er viele Stationen durchlaufen und viele Fische scheiden an bestimmten Punkten auf dem Weg zum Champion einfach aus, um dann günstig in den Handel zu gelangen.

Preis bildende Kriterien

koi-preisEntscheidend für den Preis ist natürlich die Größe der einzelnen Exemplare. Ein unter optimalen Bedingungen herangezogener Koi kann bis zu einem Meter groß werden, allerdings kommt dieses enorme Wachstum meist nur bei den einfarbigen Arten vor.

Einen erst wenige Zentimeter großen Koikarpfen kann man oft auch schon für wenige Euro erwerben, wenn man beim Kauf nicht nach internationalen Zuchtkriterien, sondern nach seinem persönlichen Geschmack geht, weil man den eigenen Teich einfach mit hübschen Fischen besetzen will, an denen man sich als Hobbyhalter erfreuen kann. Je höher die Ansprüche sind, umso höher steigt natürlich auch der Preis.

Preise nach Variante / Koiart

Gehört das einzelne Tier einer seltenen und begehrten Kreuzung an, die aus den sechzehn Hauptarten hervorgegangen ist, liegt es in einer höheren Preisklasse. Besonders hohe Preise erzielen Kohaku Koi, eine weiße Art mit roten Flecken. Auch der Showa, der in weiß, rot und schwarz gezeichnet ist, ist unter Sammlern sehr begehrt. In Japan zählt der Tancho Koi zu den kostbarsten seiner Art, weil er auf seinem reinweißen Körper einen einzelnen roten Punkt hat, was an die japanische Nationalflagge erinnert. Ein solcher Koi kann, wenn er die Größe von einem Meter erreicht, beim Verkauf eine sechsstellige Summe erzielen.

Körperform & Preisentwickung nach Jahreszeiten

Aber nicht nur Farbzeichnung und Größe haben Einfluss auf den Preis, sondern auch die Körperform, die, wenn sie alle Voraussetzungen erfüllt, auf ein gesundes Wachstum unter besten Bedingungen hinweist. Ebenso ist die Beschaffenheit der Haut ein Preiskriterium.

Grundsätzlich muss man sagen, dass die Preise weltweit immer mehr anziehen, da der Koi als Sammlerstück und Prestigeobjekt immer beliebter wird.

Die Preise sind im Sommer auch höher als im Winter, da die Nachfrage nach den wärmeliebenden Koi im Winter geringer ist, denn die Einrichtung eines Koibeckens ist im Winter aufwändiger als im Sommer. Manch einer mag die Preise für hochwertige Koi für übertrieben halten, sie sind jedoch durchaus gerechtfertigt. Die Anzucht der edelsten Exemplare erfordert einen hohen technischen Aufwand, viel Fachwissen und auch die Investition in geeignete Elterntiere. Aber auch bei Verpaarung hervorragender Elterntiere geht der Züchter noch ein hohes finanzielles Risiko ein, da nur 2-3 % der Nachkommen den hohen Erwartungen entsprechen. Die übrigen Koi erzielen kaum Gewinne, da die Haltung und Anzucht mit zu hohem Aufwand verbunden sind. Für optimales Wachstum braucht der Züchter mindestens 1000 Liter keimfreies, gefiltertes Wasser pro Tier, da zu eng besetzte Becken oder Teiche Krankheiten forcieren und das Wachstum der Tiere hemmen. Viele Koi Züchter setzen daher auch auf mehrere 1000 Liter Teichwasser pro Karpfen.

Koi Grundlagen

Koi