Koi Lexikon

Trommelfilter

Der Trommelfilter ist einer der beliebtesten mechanischen Teichfilter für den Einsatz in der Koihaltung. Dies liegt an der zuverlässigen Funktion des Filters, der ohne Wartungsmaßnahmen seinen Dienst tut, da die Reinigung vollautomatisch abläuft. Außerdem ist der Trommelfilter sparsam im Unterhalt, da der Stromverbrauch gering ist und er keine Filtermaterialien verbraucht.

Aufbau des Trommelfilters

Der Aufbau des Trommelfilters ist recht einfach. Er besteht aus einem Gehäuse und einer beweglich angebrachten Trommel im Inneren. Obwohl diese Trommel beweglich angebracht ist, verharrt sie im Normalbetrieb immer in der gleichen Position. Lediglich wenn der automatische Spülvorgang einsetzt, wird sie bewegt. Die Wände der Trommel sind nicht geschlossen, sie sind jedoch mit einem feinen Sieb überspannt. Der Teichbesitzer kann hier verschiedene Maschenweiten wählen. Engere Maschen filtern zwar auch kleiner Schmutzpartikel aus dem Wasser, doch verstopfen sie deutlich schneller, so dass der Filter häufiger gereinigt werden muss.

trommelfilterFür den Filtervorgang wird einfach Wasser durch einen Zufluss ins Innere der Trommel gegeben. Durch die Schwerkraft sinkt das Wasser in das Gehäuse des Filters. Die Trommel ist jedoch an allen Stellen außer am Sieb so gut abgedichtet, dass das Wasser nur hier austreten kann. Das Sieb filtert Schmutzpartikel und Schwebstoffe aus dem Wasser heraus. Wenn das Wasser im Gehäuse ist, kann es entweder durch die Schwerkraft oder mit Hilfe einer Pumpe in einen biologischen Filter oder zurück in den Teich geleitet werden.

Im Laufe der Zeit sammeln sich jedoch viele Schmutzpartikel im Sieb an, so dass es verstopft. Wenn das Sieb verstopft, steigt der Wasserspiegel im Inneren der Trommel, während der Wasserspiegel außerhalb der Trommel sinkt. Im Trommelfilter ist ein Sensor installiert, der den Wasserpegel kontrolliert. Wenn der Pegel im Inneren der Trommel höher ist als außerhalb, bedeutet dies, dass das Sieb verschmutzt ist und so leitet der Sensor den automatischen Spülvorgang ein.

Spülvorgang

Im Gehäuse des Trommelfilters, jedoch außerhalb der Trommel, ist eine Sprühdüse angebracht. Diese deckt die gesamte Breite der Trommel ab. Das Wasser wird mit hohem Druck von außen gegen die Trommel gespritzt, so dass die Schmutzpartikel, die sich im Sieb angesammelt haben, herausgespült werden. In der Trommel befindet sich ein Schmutzablauf, so dass der ausgespülte Schmutz aus der Trommel entfernt wird. Um zu erreichen, dass die gesamte Trommel gereinigt wird und nicht nur der Teil, der im Bereich der Düse angebracht ist, ist die Trommel beweglich eingebaut. Ein Motor dreht die Trommel um die eigene Achse, so dass die gesamte Oberfläche gereinigt wird. Der Spülvorgang dauert bei fast allen Modellen nur wenige Sekunden.

Vor- und Nachteile des Trommelfilters

Der größte Vorteil des Trommelfilters ist, dass dieser sehr zuverlässig seinen Dienst tut, ohne dass Reinigungsarbeiten anfallen. Dem Teichbesitzer entsteht so nur ein minimaler Wartungsaufwand. So hat er mehr Zeit, um seine Fische zu genießen. Außerdem ist der Trommelfilter sparsam im Stromverbrauch und es fallen keine Kosten für Filtermaterialien an. Der Nachteil ist, dass für die Anschaffung eines Trommelfilters etwas höhere Kosten anfallen, als für andere mechanische Filter. Daher wird der Trommelfilter insbesondere für größere Teiche empfohlen, da hier der äußerst geringe Material- und Energieverbrauch die etwas größere Investition rechtfertigen.

Koi Grundlagen

Koi