Koi Lexikon

 

Filtertechnik

Die Auswahl einer geeigneten Filtertechnik ist eine der wichtigsten Fragen bei der Einrichtung eines Koiteichs. Denn nur wenn die Filteranlage gut funktioniert, können sich die Fische im Teich gesund entwickeln. Die Filteranlage ist sozusagen das Herzstück des Koiteichs, obwohl sie meistens so unscheinbar wie möglich angebracht wird. Doch hier entscheidet sich, wie erfolgreich die Koihaltung ist.

Die richtige Filtertechnik

Die Filtertechnik ist nicht nur eine der wichtigsten Fragen beim Errichten des Teichs, sondern auch eine der kompliziertesten. Denn zum einen gibt es eine große Zahl verschiedener Filteranlagen, die alle eine unterschiedliche Funktionsweise haben und die miteinander kombiniert werden müssen. Zum anderen sind die technischen Details solcher Filteranlagen für Neulinge im Bereich der Koihaltung oft nur schwer zu verstehen. So kommt es schnell zu Verwirrung und der Koiliebhaber, der seinen ersten Teich einrichten will, weiß oft nicht, für welche Filteranlage er sich entscheiden soll. Eine falsche Entscheidung in diesem Bereich kann jedoch verheerende Folgen haben. Daher ist es sehr wichtig, dass jeder, der einen Koiteich plant, sich genau über die Anforderungen an die Filteranlage informiert.


filtertechnikNeulinge, die gerade erst begonnen haben, sich mit der Thematik zu beschäftigen, fragen sich manchmal, ob eine biologische oder eine mechanische Filterung für den Koiteich besser geeignet ist. Die Antwort auf diese Frage ist eindeutig und gültig für alle Koiteiche. Ein Koiteich benötigt zum Überleben sowohl eine biologische, als such eine mechanische Filteranlage. Diese müssen miteinander kombiniert werden, um Abfallprodukte und Schwebstoffe aus dem Teich zu entfernen. Im Fachhandel werden Filter angeboten, die sowohl eine biologische als auch eine mechanische Reinigung durchführen. Ein Beispiel hierfür ist der Beadfilter. Meistens kommen die zwei Filtertypen jedoch getrennt voneinander zum Einsatz.

Die mechanische Filterung

Im Teich entstehen durch die Ausscheidungen der Fische, sowie durch Futterreste und abgestorbene Pflanzenteile immer Schwebstoffe oder größere Schmutzpartikel. Diese sollten so gründlich wie möglich aus dem Wasser entfernt werden. Diese Aufgabe übernimmt der mechanische Filter. Dabei können unterschiedliche Filtertypen verwendet werden. Verbreitete mechanische Filtertypen sind der Vlies- und der Trommelfilter, sowie der Siebfilter. Beim Vliesfilter wird das Wassre über ein Vlies geleitet, das Abfallprodukte zurückhält. Bei Sieb- und Trommelfilter wird hierfür ein feinmaschiges Sieb verwendet. Bei den mechanischen Filtern verstopfen die ausgefilterten Schmutzpartikel den Filter jedoch nach einiger Zeit. Um häufige Reinigungsmaßnahmen zu vermeiden, haben die meisten Filter ein vollautomatisches Reinigungssystem integriert. Beim Vliesfilter wird beispielsweise eine Vliesrolle langsam abgerollt, so dass das Wasser immer über ein sauberes Filtermaterial geleitet wird. Beim Trommelfilter sorgt ein vollautomatischer Spülprozess, der immer wenn das Sieb verstopft ist, eingeleitet wird, für die Reinigung des Filters. Filter ohne diese vollautomatische Reinigung machen sehr viel Arbeit.

Die biologische Filterung

Der mechanische Filter kann nicht alle Verunreinigungen aus dem Wasser entfernen. So entstehen schädliche Stoffe wie Ammonium und Nitrit. Diese können mit einem biologischen Filter abgebaut werden. Für die biologische Filterung sind Bakterien notwendig, die diese Stoffe abbauen. Einige Bakterien, die dieser Aufgabe nachkommen, sind immer im Koiteich vorhanden. Doch reicht deren Anzahl nicht aus, um dieser Aufgabe nachzukommen. Im biologischen Filter werden den Bakterien ideale Lebensbedingungen geboten, damit sie sich ausreichend stark vermehren können.

Dazu ist ein geeignetes Filtermaterial notwendig. Der Fachhandel bietet dafür verschiedene Materialien an, jedoch kann auch einfacher Kies oder Lavabruch verwendet werden. Auf diesem Material können sich die Bakterien gut ansiedeln. Jedoch ist dazu eine gute Sauerstoffversorgung notwendig. Wenn ein Mehrkammernfilter verwendet wird, muss mit einer separaten Pumpe Sauerstoff zugeführt werden. Beim Rieselfilter ist das Filtermaterial durch die Rieseltechnik immer automatisch mit ausreichend Sauerstoff versorgt.

Quelle für Zitate: Unsere Definitionen dürfen in allen kommerziellen und nicht kommerziellen Publikationen (auch Webseiten und Foren) ohne Nachfrage zitiert werden. Kopieren Sie einfach den nachfolgenden Link für Ihr Zitat:

https://www.koi-lexikon.de/f/filtertechnik/

Koi Grundlagen

Koi Karpfen