Koi Lexikon

 

Japanische Koi Fische

Im Grunde genommen sprechen die Kenner dieser ganz besonderen und beleibten Fischart, vom Juwel unter den Zierfischen. Der Koi Karpfen ist einfach eine ganz besonderer Fisch und ist für den Gartenteichbesitzer ein absolutes Muss. Die Fische sind deshalb so beliebt, weil sie als zutraulich und sehr anhänglich gelten. Dies haben sich nicht nur die Japaner zu nutze gemacht, sondern auch schon viel früher die Chinesen.

Die japanischen Koi Fische sind auch unter dem Namen Nishikikoi bekannt, was so viel bedeuten mag, wie Brotkarpfenfisch. Die Experten streiten sich auch heute noch über die eigentliche Herkunft der Fische, die eine Gruppe behauptet, dass die zutraulichen Fische ursprünglich aus Japan stammen. Die andere Expertengruppe ist sich allerdings sicher, dass die Koi Fische aus China stammen, da sehr alte Schriften belegen, dass schon in frühesten Ming-Dynastien Koi-Zuchten bestanden haben.


japanische-koi-fischeDiese einmaligen Fische werden in 16 Hauptsorten und in ungefähr 100 Unterformen dieser Art untergliedert. In der heutigen Zeit wird immer noch an den alten 16 Zuchtsorten festgehalten, diese werden aber stetig weiterentwickelt und erweitert, so dass immer weitere herrliche Unterarten entstehen. Es gibt sehr unterschiedliche Arten dieser einzigartigen und sehr schönen Fische, auch in der Größe können sie sich sehr unterscheiden. Es gibt einige Sorten, die über einen Meter lang werden können und ein Alter von mehr als sechzig Jahre erreichen können.

Die besonderen Merkmale von den Koi Fischen lassen sich sehr gut aufzeigen. Das markanteste Merkmal aller Koi Fische sind ihre langen und sehr deutlich sichtbaren Bartfäden am Maul der Tiere. Diese Zuchtform eines Karpfens, wie die Koi Fische auch bezeichnet werden, zeichnet sich aber auch durch ihre enorme Farbenpracht aus. Die Fische der Unterart Kohaku sind beispielsweise wunderbar und kräftig weiß und rot in Streifenfolge gefärbt, wobei die Unterart Asagi eine herrliche und einzigartige Blaufärbung aufweist.

Die Pflege und die Haltung dieser sehr alten und sehr anspruchsvollen Fische ist allerdings alles andere als einfach. Die Tiere verlangen einen sehr anspruchsvollen Lebensraum für ein prächtiges Gedeihen und ein langes Leben. Die Halter von Koi Karpfen müssen ein sehr hohes Fachwissen vorweisen, um den Tieren auch den Lebensraum schaffen zu können, der ein langes Lebend er Tiere gewährleisten kann. Hierzu zählen auch die Wasserqualität und die Futter- und Teichhygiene. Nur so kann ein optimales Wachstum der Koi Fische gewährleistet werden, auch das Immunsystem der Tiere kann durch die optimalen Bedingungen gestärkt werden. Die Tiere werden optimal vor Krankheiten geschützt und können sich ein einem optimal präparierten Lebensraum fortpflanzen.

Die Ansprüchen an den Koi Teich sind ebenfalls nicht zu unterschätzen, die Karpfenfische benötigen immer eine ausreichende Wassermenge zum Überleben. In diesem Wasser sollten sich auch keinerlei Rückstände befinden, die als Ammoniak und Nitrit nachgewiesen werden können. Schon geringe Mengen der beiden genannten Schadstoffe würden bei den Tieren zum Tod führen. Es muss die Wasserhärte von 4 vorhanden sein, wie auch mindestens sechs mg Sauerstoff pro Liter. Zu achten ist auch auf den zulässigen Ph-Wert von 7 bis 7,5, der auch niemals überschritten werden darf, es würde sehr schnell zum Erkranken der Tiere kommen.

Quelle für Zitate: Unsere Definitionen dürfen in allen kommerziellen und nicht kommerziellen Publikationen (auch Webseiten und Foren) ohne Nachfrage zitiert werden. Kopieren Sie einfach den nachfolgenden Link für Ihr Zitat:

https://www.koi-lexikon.de/j/japanische-koi-fische/

Koi Grundlagen

Koi Karpfen