Koi Lexikon

 

Koi & Ozon via Sonne

Die wunderschönen und auch teuren Koi Karpfen sind sehr empfindsame Tiere. Mit ihrer erstaunlichen Größe von einigen Zentimetern, bis hin zu rund 1,20 Meter, für sehr exklusive und teure Exemplare, schwankt ihre Größe enorm. So ist es auch unterschiedlich schwierig die schönen Tiere vor der Sonne zu schützen. Zum einen ist es wichtig, dass der Teich die richtige Beschaffenheit besitzt, also eine Tiefe von rund 1,80 Meter, damit sich die Tiere auch in die Tiefe zurückziehen können und eine große Wassermenge für die Fische. Ein Minimum von 1000 Liter pro Koi Karpfen schafft eine enorm große Wassermasse, die die schönen Schwarmfische gesund hält. Die Einstrahlung der Sonne sollte ohnehin das Wasser nicht direkt treffen, denn davon nehmen die Tiere Schaden und das Wasser würde zu stark erhitzt. Leichte Sonneneinstrahlung und ausreichend Schatten versprechen einen geschützten Ort für Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter. Geschützte Stellen halten den Teich in einer weitgehend konstanten Temperatur und erfordern weniger Eingriffe des Halters. Das Ozon der Sonne ist zudem eine Gefahrenquelle für die Gesundheit, denn die Koi bekommen sehr leicht einen Sonnenbrand. Aus diesem Grund ist es wichtig einen Teich bei der Planung nach dem Vorbild der japanischen Naturteiche anzulegen.

Teichgestaltung zum Schutz der Koi vor Ozon von der Sonne

koi-und-ozon-via-sonneIn den Naturteichen, aus denen die Tiere ursprünglich stammen, finden sich außergewöhnliche Bedingungen für den Schutz der Tiere. Dass Koi Ozon nicht vertragen ist schon lange ein Umstand, der Züchtern viel Sorge macht. Denn ein Koi mit Sonnenbrand erfährt einen Wertverlust und ein Tierarzt sollte um Rat gebeten werden, ob eine Behandlung notwendig ist oder der Sonnenbrand von allein abheilt. In einem Naturteich ist dies durch vielseitigen Pflanzenbewuchs und große Steine noch einfacher zu gewährleisten, denn die Koi haben notfalls die Möglichkeit sich im Schatten zu verstecken. Die ohnehin sehr behäbigen Tiere dümpeln zumeist auch über lange Zeit an derselben Stelle. Pflanzeninseln und Seerosen sind daher eine schöne und auch dekorative Idee für mehr Schatten im Teich. Ein Steg oder ein Sonnensegel sind ebenso eine stilvolle Möglichkeit und für Romantiker ein schöner Ort.


Geeignete Pflanzen für den Koi Teich

Für den Schutz vor Ozon sind Pflanzen aber nur in eingeschränktem Maße die passende Idee. Denn Koi, die auch Wasserschweine genannt werden, wühlen gerne im Erdreich und entwurzeln dabei die Pflanzen oder knabbern an Stängeln, so dass viele Pflanzen die Koi nicht überleben werden. Um dennoch für ausreichend Bewuchs und Schatten zu sorgen eignen sich Randbereich mit Teichpflanzen, Bepflanzung außerhalb des Teichs, die den Teich überragt oder einfach gelbe Seerosen, Rohrkolben und Krebsschere. Diese drei Pflanzen schmecken den Koi nicht, auf Grund von Bitterstoffen, so dass diese verschont bleiben. Dennoch ist es ratsam den Teich nicht zu stark mit Pflanzen zu verzieren, da diese ein starkes Wachstum aufzeigen und regelmäßig entfernt werden müssen. Trotz des guten Schutzes gegen Ozon besitzen Pflanzen einen großen Einfluss auf die Wasserqualität und so mag es passieren, dass die Wasserwerte bei starkem Bewuchs zu stark beeinflusst werden. Aus diesem Grund sind dekorative Steine eine noch bessere Empfehlung als viel Bepflanzung am Teich.

Quelle für Zitate: Unsere Definitionen dürfen in allen kommerziellen und nicht kommerziellen Publikationen (auch Webseiten und Foren) ohne Nachfrage zitiert werden. Kopieren Sie einfach den nachfolgenden Link für Ihr Zitat:

https://www.koi-lexikon.de/k/koi-ozon-sonne/

Koi Grundlagen

Koi Karpfen