Koi Lexikon

 

Propolis für Koi

Propolis ist ein Harz, das Bienen für die Errichtung eines Bienenstocks verwenden. Dieses Harz hat viele herausragende Eigenschaften, die es auch für den Koihalter interessant macht. Es wirkt bakterienhemmend und beugt Pilzinfektionen vor. Darüber hinaus enthält es zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe.

Herkunft und Eigenschaften von Propolis

Propolis ist das Kittharz der Bienen, mit dessen Hilfe diese ihre Waben bauen. Bienenstöcke sind fast immer keimfrei. Bakterien, Pilze oder Viren können sich hier nur schwer ausbreiten. Dafür verantwortlich ist das Propolis. Die Bienen nutzen die Eigenschaften des von ihnen produzierten Harzes aus, um ihren Stock vor Krankheitserregern zu schützen. Auch wenn einmal Eindringlinge in den Stock gelangen, haben diese meist nur geringe Überlebenschancen. Die Körper der Eindringlinge werden durch das Propolis vor Verwesung geschützt, so dass diese den Bienenstock nicht gefährden. Die antibakterielle und antimykotische Wirkung von Propolis ist wissenschaftlich nachweisbar. Viele antike Völker verwendeten Propolis als natürliches Antibiotikum. Die alten Ägypter beispielsweise nutzten Propolis für die Einbalsamierung ihrer Toten. Auch in vielen anderen Kulturen waren die nützlichen Eigenschaften von Propolis bekannt. Heute steht Propolis auf der Liste der homöopathischen Wirkstoffe.


propolis-fuer-koiDoch nicht nur dieser antibiotische und antimykotische Effekt macht Propolis interessant für die Tierhaltung. Propolis enthält darüber hinaus eine lange Liste gesundheitsfördernder Inhaltsstoffe. Propolis enthält Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, essentielle Amino- und Fettsäuren und noch vieles mehr. Propolis ist daher bestens dazu geeignet, jeder Art der Mangelerscheinung im Teich vorzubeugen. Selbst wenn das Fischfutter nicht alle Inhaltsstoffe liefern sollte, die die Fische benötigen, kann dies durch einen Zusatz von Propolis leicht aufgewertet werden.

Anwendung von Propolis beim Koi Karpfen

Im Fachhandel werden bereits fertige Propolis-Lösungen angeboten. In diesen ist das Wachs in einer Flüssigkeit aufgelöst. Oft werden auch noch andere gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe zugegeben. Die Anwendung dieser Produkte ist sehr einfach. Das Produkt wird einfach auf das Fischfutter aufgetragen. Das Futter nimmt die Lösung auf und wenn es den Fischen verabreicht wird, nehmen sie das Propolis mit dem Futter auf. So wird ihre Gesundheit verbessert und ihre Abwehrkräfte werden gestärkt. Die Zugabe von Propolis wird von den Herstellern solcher Lösungen etwa zwei- bis dreimal pro Woche empfohlen.

Kostengünstiger als solche fertigen Propolislösungen ist die Verwendung von naturbelassenem Propolis. Doch ist dessen Verarbeitung deutlich schwieriger. Insbesondere kann das zähe Wachs hartnäckige Verschmutzungen hervorrufen, die kaum mehr zu entfernen sind. Um das Propolis in mundgerechten Portionen mit dem Fischfutter zu vermischen, ist etwas Einfallsreichtum notwendig. Ein Trick, den mancher Koihalter empfiehlt, ist es, das Propolis einzufrieren und in gefrorenem Zustand zu reiben und unter das Fischfutter zu mischen.

Propolis kann neben der Verwendung als Nahrungsergänzung auch für die Wundheilung genutzt werden. Da Propolis Bakterien- und Pilzwachstum hemmt, hilft es den Fischen beim Heilungsprozess. Wenn dem Koihalter eine Verletzung des Fischs auffällt, kann er eine spezielle Propolistinktur direkt auf die Wunde geben. So kommt das Propolis in Kontakt mit der Wunde und verhindert das Wachstum von Bakterien und Pilzen. Jedoch sollte der Fischhalter bei solchen Maßnahmen Vorsicht walten lassen. Wenn es sich um eine größere Verletzung handelt, ist es ratsam, einen Tierarzt aufzusuchen. Dieser kann die Schwere der Verletzung besser beurteilen und weiß, welche Maßnahmen zu ergreifen sind.

Quelle für Zitate: Unsere Definitionen dürfen in allen kommerziellen und nicht kommerziellen Publikationen (auch Webseiten und Foren) ohne Nachfrage zitiert werden. Kopieren Sie einfach den nachfolgenden Link für Ihr Zitat:

https://www.koi-lexikon.de/p/propolis-fuer-koi/

Koi Grundlagen

Koi Karpfen